Unterricht in Coronazeiten

Das neue Schuljahr hat begonnen und wir freuen uns, alle Schülerinnen und Schüler wieder in der Schule zu haben. Für ein gesundes Miteinander sind einige Regeln zu beachten. Heute neu: Verhalten bei Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen - Infoblatt in 8 Sprachen

Diese Website wird laufend aktualisiert – Änderungen sind kursiv gedruckt.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die Schulbehörde hat das Abstandsgebot innerhalb der Jahrgänge (Kohorten) aufgehoben, d.h. alle Schülerinnen und Schüler haben wieder im Klassenverband Unterricht, innerhalb eines Jahrgangs auch klassenübergreifend.

Die Schule hat organisatorische Maßnahmen getroffen, um außerhalb des Unterrichts für Abstände zwischen den unterschiedlichen Jahrgängen zu sorgen. Auch wird für möglichst gut belüftete Unterrichtsräume und Flure gesorgt.


Regelungen für alle:
Innerhalb der Gebäude (Treppenhäuser, Flure etc. – nicht in den Klassenräumen) gilt eine Maskenpflicht. Auch mit Masken müssen die einzelnen Jahrgänge untereinander Abstand halten.

Treffpunkte und Pausenbereiche auf dem Schulhof:

  • 5. Jahrgang:                Drachenboot
  • 6. Jahrgang:                Tischtennisplatten vor Haus D
  • 7. Jahrgang:                zwischen Aula und Mensa
  • 8. Jahrgang:                Fußballplatz
  • 9. Jahrgang:                Drachen
  • 10. Jahrgang:              Basketballfeld
  • S1-Oberstufe:             zwischen Haus A und D
  • S3-Oberstufe:             hinter Haus C

Bitte kommt pünktlich und genau zu der angegebenen Zeit. Ihr werdet am Treffpunkt vom Lehrer bzw. von der Lehrerin abgeholt und zur Klasse gebracht.
Nach jeder Doppelstunde werdet ihr vom jeweiligen Lehrer, von der jeweiligen Lehrerin nach draußen gebracht. Ihr dürft euch in den Pausen nur in den oben angegebenen Bereichen des Schulhofs aufhalten.

Regeln für die Mensa:
Wer einen Chip hat, möge ihn bitte in die Mensa  mitbringen. Alle Kinder, die bar bezahlen, bekommen die Hände desinfiziert. Die Maske darf nur (!) zum  Einnehmen des Essens abgenommen werden.
In der Mensa ist einen Wegeführung gekennzeichnet.

Der Corona-Hygieneplan der Schulbehörde legt fest:
Alle Personen müssen an den Schulen während der Schulzeit bis auf Weiteres eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) tragen („Maskenpflicht“). Die Maskenpflicht gilt insbesondere außerhalb der Unterrichts- und Ganztagsangebote in den Fluren, auf den Zuwegungen, in den Pausen und in der Kantine. Von dieser grundsätzlichen Regelung gibt es folgende Ausnahmen:

Ausgenommen von der Maskenpflicht sind die Unterrichts- und Ganztagsangebote in den Unterrichtsräumen bzw. auf dem Schulgelände. Während dieser Unterrichts- und Ganztagsangebote können alle Beteiligten die MNB in den Unterrichtsräumen bzw. auf dem Schulgelände absetzen. 

Ausgenommen von der Maskenpflicht sind alle Personen an den Schulen in der Zeit, in der sie in einem Büro an einem festen Arbeitsplatz arbeiten und zusätzlich untereinander den Mindestabstand einhalten. Das gilt beispielsweise für das Schulsekretariat oder das Lehrerzimmer, aber auch für Elterngespräche, Elternabende und Schulkonferenzen in geeigneten Schulräumen.

Wer aus gesundheitlichen Gründen keine MNB tragen kann oder darf, ist von der Maskenpflicht ausgenommen. Dies ist der Schule schriftlich mitzuteilen (bei Schüler/innen der jeweiligen Klassenleitung, bei Erwachsenen der Schulleitung).

Zum Schutz aller Beteiligten gilt Folgendes:

Schülerinnen und Schüler dürfen nicht in die Schule kommen, wenn sie Symptome von Covid-19 haben: trockener Husten, Fieber, fehlendes Geschmacksempfinden etc.

Rückkehrer aus Risikogebieten (Liste der aktuellen Risikogebiete siehe hier:  https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html)  müssen nach der Rückkehr nach Deutschland 14 Tage in Quarantäne. Diese Pflicht besteht nicht, wenn man negativ auf Covid-19 getestet wurde. Wenn das für Sie zutrifft, bitten wir Sie, den Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin Ihres Kindes darüber zu informieren.
Ausländische Covid-19-Tests müssen vom Robert-Koch-Institut anerkannt sein. Nähere Informationen dazu gibt es hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Tests.html
Die Verwendung eines nicht anerkannten Testergebnisses ist strafbar. Wenn Sie im Zweifel sind, ob Ihr ausländisches Testergebnis anerkannt wird, schicken Sie bitte ein Foto des Tests direkt an das Gesundheitsamt Wandsbek: gesundheitsamt@wandsbek.hamburg.de

Eltern und schulfremde Personen dürfen das Schulgebäude nur mit einer Mund-Nasen-Schutzmaske betreten und müssen ihre Anwesenheit direkt nach Betreten des Gebäudes beim Schulbüro anmelden.

Auch bei den Elternabenden ist ein Mund-Nasen-Schutz erforderlich!

Nach wie vor gilt, dass Schülerinnen und Schüler auf Antrag der Sorgeberechtigten von der Anwesenheit in der Schule befreit werden können, wenn sie – die Schülerinnen oder Schüler - selbst Risikopatienten sind oder mit einem Risikopatienten in häuslicher Gemeinschaft leben. Die Gefährdung muss durch ein ärztliches Attest bestätigt sein. Bitte richten Sie Ihren Antrag unter Beifügung des ärztlichen Attests an die jeweilige Abteilungsleitung:

  • Jahrgänge 5 bis 7: Frau Dr. Frank
  • Jahrgänge 8 bis 10: Frau Schmidt
  • Jahrgänge 11 bis 12: Herrn Pauleit

Wie bisher schon werden wir bei Covid-19-Verdachtsfällen oder bei bestätigten Covid-19-Erkrankungen umgehend das zuständige Gesundheitsamt und die Schulbehörde informieren. Über die dann in der Schule zu ergreifenden Maßnahmen entscheidet ausschließlich das zuständige Gesundheitsamt. Die Entscheidung ist den Gesundheitsexperten vorbehalten und liegt nicht im Ermessen der Schule oder der Schulleitung.

Bitte sprechen Sie mit Ihren Kindern: Es macht sicher nicht immer Spaß, sich vernünftig zu verhalten, aber es fällt einem leichter, wenn man den Sinn dahinter sieht: Schütze ich mich vor dem Virus, dann schütze ich auch dich.

Folgende Regeln gelten nach wie vor – natürlich auch in der Schule:

  • Abstand halten
  • nur in die Armbeuge husten oder niesen
  • Mund-/Nasenschutzmasken tragen
  • Handhygiene einhalten

 

Verhalten bei Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen:

Die Behörde für Schule und Berufsbildung hat eine eindeutige Handlungsrichtlinie herausgeben, wie sich alle Beteiligten bei  Krankheitsanzeichen zu verhalten haben. Das Infoblatt ist inzwischen in 8 Sprachen erschienen:

 
Tipp: Die Buslinie 161 (Washingtonallee-Böcklerstraße und die Gegenrichtung) hält auch ganz in der Nähe der Schule. Diese Buslinie ist meistens sehr leer, im Gegensatz zum 261. Probiert es mal aus. Die Bushaltestelle ist gleich hinter der Autobahnbrücke.

Stand: 03.09.2020, 13:20 Uhr