Der Bürger als Edelmann

Der S4-Theaterkurs von Frau Knauff hat das bekannte Theaterstück "Der Bürger als Edelmann" von Molière aufgeführt. Die 21 Schülerinnen und Schüler stellten ihr Können, zum Teil auch in Doppelrollen, unter Beweis.
Der Bürger als Edelmann

Der Bürger als Edelmann

Das Theaterstück ,,Der Bürger als Edelmann“ (Originaltitel: „Le Bourgeois gentilhomme“) ist ein Satire, die 1670 von Molière verfasst und von Jean- Baptiste Lully komponiert wurde. Die Ballettkomödie wurde am 14. Oktober 1670 am Hofe des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV. uraufgeführt.

Das Stück spielt in Paris, in dem Salon von Monsieur Jourdain, der Protagonist des Stückes. Monsieur Jourdain ist ein verheirateter, einfältiger und wohlhabender Geschäftsmann, der zu schnellem Geld gekommen ist und dem wohlhabenden Bürgertum angehört.

Da M. Jourdain sein bürgerliches Dasein missfällt, möchte er sich mithilfe seines Reichtums einen sozialen Aufstieg erkaufen. Für die dazu notwendige Bildung engagiert er einen Musiklehrer, eine Tanzlehrerin, einen Fechtlehrer, eine Philosophielehrerin und eine Schneiderin. Zudem hofiert er heimlich die Marquise Dorimène und überhäuft diese mit Geschenken, welche er ihr durch seinen angeblichen Freund Dorante zukommen lässt.

Dorante, ein verarmter Edelmann, spielt jedoch mit Monsieur Jourdain ein falsches Spiel, da auch er, ein Auge auf die schöne Marquise geworfen hat. Unwissend von Dorantes Verlogenheit, möchte M. Jourdain seine Tochter Lucille mit diesem vermählen. Lucille ist jedoch unsterblich in den bürgerlichen Cléonte verliebt und möchte ihn gegen den Willen ihres Vaters heiraten.

Daraufhin gibt sich Cléonte als Sohn des Sultans aus und macht dem Monsieur Jourdain mit Unterstützung seines Dieners Covielle ein verlockendes Angebot...

Schwert Gespräch Herrenrunde